Autor: Ben Plank

  • Kleingartenentwicklungsplan 2030

    Von Ben Plank Der Berliner Senat hat am 21. April auf Vorlage der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, den Kleingartenentwicklungsplan 2030 (KEP) zur Kenntnis genommen. Er wird nun dem Rat der Bürgermeister zur Stellungnahme zugeleitet. Der Plan beschreibt die Entwicklungsperspektive der knapp 880 Kleingartenanlagen Berlins mit ihren insgesamt rund 71.000 Parzellen. Rund […]

  • Heißer Sommer – Zeckenzeit

    Von Susanne Trampe Wenn der Sommer heiß und trocken ist, beißen Zecken besonders gern und häufig. So ist der Anlass zu diesem Artikel auch der selbst erlebte Zeckenbiss. Ich beginne mit einer guten Nachricht: man merkt, wenn das Biest sticht, nicht ganz so schmerzhaft wie ein Wespenstich, aber fühlbar, bei mir in der Leiste. Ich […]

  • BBSR-Studie: Kleingärten liegen vor allem in den Großstädten im Trend

    Besonders in großen Städten und verdichteten Räumen werden Kleingärten immer beliebter. Eine vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) beauftragte Studie zeigt, wie sich Kleingartenvereine gemeinsam mit Kommunen auf eine sich ändernde Nachfrage einstellen. Die einzelnen Bundesländer sind der Studie zufolge sehr unterschiedlich mit Kleingärten ausgestattet. Mehr als der Hälfte aller Kleingärten – rund […]

  • Handy-App, Natur dran

    Die Bundesumweltministerin besuchte im März das Schöneberger Südgelände und unseren Bezirksverband der Kleingärtner. Im Nachgang dazu gibt es jetzt die App „Naturblick“: Bäume, Kräuter, Wildblumen, Säugetiere, Amphibien und Reptilien lassen sich intuitiv bestimmen. Über den Sprachrecorder des Smartphones erkennt die App sogar die Sprache von Amsel, Drossel, Fink und Star. Das geografische Anwendungsgebiet der App […]

  • Insekten zieht es in die Stadt

    Pestizide und Monokulturen vertreiben Falter, Bienen und ihre Artgenossen vom Land. Kleingärten und Parks in Berlin sind bei Insekten beliebt. Jeder kann zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen. Insekten und Vögel fühlen sich mittlerweile in der Stadt oft wohler als auf dem Land. Das mag seltsam klingen, aber Berlin ist bei fliegenden, kriechenden, summenden und brummenden […]

  • TV-Tipp: Neustart im Kleingarten

    Eigentlich dachten sie, ein Kleingarten sei spießig und etwas für Rentner. Doch dann siegte bei Sarah Weiskittel und Tobias Heidrich der Gedanke, eigenes Gemüse ernten zu können. In ihrer Heimatstadt Hannover haben sie sich einen verwilderten Kleingarten zugelegt. Ihr Ziel: Sie wollen ein Gemüsebeet anlegen, um am Ende des Gartenjahres hoffentlich gute Ernte einfahren zu […]

  • Der Fluch des Kleingartens – Während Berliner Jahre auf eine Parzelle warten, finden Schrebergärtner auf dem Land keine Nachfolger

    Berlin.  Früher hat sich Herbert Woitschig auf den Sommer gefreut. Heute ist ihm die warme Jahreszeit ein Graus. Denn der Rentner weiß: Wenn die Pflanzen sprießen, muss er raus in den Garten. Rasenmähen, Unkraut jäten – das ist dem 81-Jährigen zu viel. Seinen Schrebergarten in der Lutherstadt Wittenberg möchte er aufgeben und zwar so schnell […]

  • Gehölzschnitt im Juli

    Sollen Gehölze schon im Juli geschnitten werden? Hierzu ein Beitrag mit freundlicher Genehmigung des Obmanns für Bienenweide des Berliner Imkerverbandes: Gehölzschnitt im Juli

  • Bienenweide und Umwelt

    Der Imkerverband Berlin hat einen Bienweideobmann. Regelmäßig gibt der er den Hobbygärtnern unter den Berliner Imkern in Rundmails einfach umzusetzende Tipps, wie sie blühende Bienenweiden schaffen können. Außerdem beantwortet er natürlich gerne individuelle Fragen. Einen kleinen Überblick gibt es auf den Seiten des Imkerverbandes Berlin (externer Link)

  • Bienenfreundliche Pflanzen

    Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat eine Broschüre „Bienenfreundliche Pflanzen für Balkon und Garten“ herausgegeben. Sie beinhaltet das Pflanzenlexikon der Bienen-App, das hier kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen werden kann (externer Link)